Praktische Helferlein


Es lässt sich nicht länger verleugnen, es herbstelt, leider, auch wenn der heutige Tag, und besonders der morgige Tag, darüber hinwegtäuschen mögen. Das Elbe-Penthouse ist rundherum von Pappeln umgebeben, die Reste des Pappelwäldchens. Deshalb haben wir, wenn die Zeit da ist, ständig Laub auf der Dachterrasse. Wenn wir nicht draussen sein können, stört es mich nicht weiter. Aber so wie heute und morgen, da muss es wenigstens zu 90 Prozent gemütlich sein.

Kürzlich entdeckte ich bei Lidle die zusammfaltbare Gartenabfalltonne. 106 Liter fasst das Teil. Das sind fast 11 10-Liter-Eimer. Und trocknes Laub ist unfassbar voluminös. Ein Eimer ist schnell voll. Da hilft auch das festdrücken nicht. Laub ist wie Gummi und dehnt sich immer wieder aus.

Heute habe ich die Tonne eingeweiht. Das Ding ist superpraktisch und eignet sich fantastisch für das kleine Laub zwischendurch. Mit einem Eimer wäre ich mindestens 5 Mal zur Biotonne gegangen. Als ich die Tonne entriegelt hatte, faltete sie sich auseinander und da stand wie eine Eins. Laub und abgeschnittene verwelke Pflanzenteile fanden darin Platz und die Tonne war noch nicht mal halbvoll.

Das kleine Kehrgeschirr hatten wir schon in Hamburg. Unsere Wohnung dort hatte einen relativ großen Balkon. Vor dem Haus standen Linden. Von denen hat man ja das ganze Jahr was, immer werfen die irgendwas ab. Da wir ich dort schon ein paar Kübelpflanzen hatten, war der kleine Besen ganz praktisch. Mit dem kommt man nämlich gut in die Zwischenräume.

Für heute ist unsere Dachterrasse wohnlich hergerichtet. Natürlich fällt immer mal wieder das eine oder andere Blatt hernieder. Aber die Laubwehen in den Ecken und zwischen den Kübeln sind erstmal entfernt. Und jetzt gehe ich mit meinem E-Reader raus, trink einen Espresso und dazu ein Gläschen Cardenal. Das muss jetzt so!

6 Gedanken zu „Praktische Helferlein

      1. Hans-Georg

        So, habe mir den Krallenbesen mal angeschaut. Der ist etwas zu groß weil er nicht zwischen die Kübel kommt. Praktisch für die Fugen wäre er wohl. Aber wenn ich das ganz gründlich machen will, was im Moment wenig zweck hat, dann hole ich den großen Sauger aus dem Keller. Aber danke für den Tipp.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Elke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.