Das Gesetz der Serie

Im November letzten Jahres machte unsere Waschmaschine Probleme, nach 14-1/2 Jahren. Da kann wirklich nichts zu sagen. Und jetzt ging es weiter, der Geschirrspüler! Gut, eine Waschmaschine ist schon lebenswichtig, es sei denn, man bringt die Wäsche zu einem Waschsalon. Gibts hier aber nicht im Dorf. Eine Wäscherei haben wir, da hätten wir die Wäsche notfalls waschen lassen können.

Ein Geschirrspüler ist nicht lebenswichtig, das Geschirr abwaschen und Töpfe und Pfannen schrubben kann man auch althergebracht mit der Hand. Unser Geschirrspüler ist genauso alt wie die Waschmaschine. Alles wurde neu angeschafft als wir die Wohnung bezogen haben. Der Geschirrspüler wurde vom Küchenstudio zusammen mit der Küche geliefert. Er wusch zwar noch, aber mit dem Trocknen haperte es. Jedes einzelne Stück Geschirr oder Besteck musste vor dem Einräumen in den Schrank nachgetrocknet werden, sehr lästig.

Eine Reparatur wäre wohl möglich gewesen, aber in dem Alter? Das ist doch meistens so, dass nach einer Reparatur der nächste Fehler auftaucht und da man schon Geld reingesteckt hat, schiebt man noch Geld hinterher, bis es dann wieder ein Problem gibt usw usw. Nö, also gleich was neues musste her.

In den einschlägigen Tests guckten wir uns einen neuen Geschirrspüler aus. Der sollte natürlich fachmännisch eingebaut und angeschlossen werden, das alte Gerät sollte mitgenommen und entsorgt werden. Also hieß es, Preise zu vergleichen und welcher Anbieter welchen Service anbietet.

Bei O..O wurden wir fündig. Ein Anruf, ein sehr netter Mann im Callcenter, und der neue Geschirrspüler war bestellt. Heute wurde er geliefert. Zwei nette Götterboten bauten das Ding ein, hat ca. 1 Stunde gedauert. Dafür geben wir gern das Geld aus. Ausbau des alten Gerätes und Entsorgung, Einbau und Anschluss des neuen Gerätes für 60 Euro! O..O find ich gut.

Der neue Geschirrspüler von einem namhaften Deutschen hersteller ist etwas gewöhnungsbedürftig bei der Bestückung. Statt eines Besteckkorbes haben wir jetzt eine Besteckschublade. Die Einteilung der Geschirrkörbe ist anders. Nach mehr als 14 Jahren ist schon eine gewisse Routine eingetreten bei der Bestückung. Ich bin sicher, wir werden uns ganz schnell an das XXL-Modell gewöhnen. Wenn unsere Pizzateller da reinpassen, ist alles ok.

Gerade zufällig auf der Homepage entdeckt: Das Gerät ist leider ausverkauft! Glück gehabt!

6 Gedanken zu „Das Gesetz der Serie

  1. Frau Momo

    Ohne Geschirrspüler geht hier gar nix. WIr beide hassen abwaschen wie die Pest. Und so ganz nebenbei verbrauchen die Maschinen weniger Wasser und Strom, als wenn man das von Hand erledigt.
    Unsere Trulla ist auch von O..O.
    Die Besteckschublade finde ich sehr fein, wir haben die schon länger. Und die großen Teller tun wir immer unten ganz außen hin.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      In der alten Maschine konnten die Teller nur jeweils an der Außenseite stehen. Mal gucken, wie das hier wird.
      Als wir die Küche geplant und bestellt haben, wollte ich nur eine schmale Maschine, ich glaube 45 cm. Mein Schatz hat mir das ausgeredet, und darüber bin ich sehr froh. Und jetzt haben wir sogar XXL, die ein paar Zentimeter höher ist als eine „normale“.

      Antworten
  2. Trude

    Hallo Hans-Georg,
    solche Serien kenne ich. Stecke auch gerade in einer ..
    Wasch- und Spülmaschine gehören zu den wichtigsten Geräten im Haushalt. Ich könnte nicht ohne die beiden.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Trude

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.