Unser Paradies


Unsere Terrasse ist nun fertig eingerichtet, der Sommer kann kommen!



Einige unserer Pflanzen werden im Haus überwintert, teilweise im Keller, wie z.B. der Oleander, die Engelstrompete und das Wandelröschen. Das Zitrusbäumchen und die Bougainvillea standen den Winter über im kühlen Treppenhaus.


Zur Ergänzung haben wir ein paar einjährige Sommerblumen gekauft, wie Impatien und eine Fuchsie. Alles andere muss sich nun erst entwickeln.

Die Bougainvillea hatten wir schon in Hamburg. Sie ist ca. 14 Jahre alt. Sie wird jedes Jahr gehegt und gepflegt damit sie im Sommer wieder reichlich blüht. Da sie eine Pflanze ist, die sehr viel Sonne und Wärme mag, ist das manchmal etwas heikel. Nach dem Rückschnitt beginnt sie nun, ganz vorsichtig mit dem Austrieb. Zurzeit sieht sie ja noch recht unansehnlich aus.

Die Trompetenblume scheint da unempfindlicher zu sein. Sofort nach dem Rausstellen zeigten sich überall kleine neue Triebe.

Das Wandelröschen gedeiht wie Unkraut, hat aber auch noch keine Blüten.

So ist das eben, wenn man in seinen räumlichen Verhältnissen, Pflanzen zu überwintern, etwas eingeschränkt ist. Dann dauert es halt, bis sich die ersten Blüten zeigen. Es macht aber auch Spass, die Pflanzen zu beobachten. Und die Freude ist dann riesengross, wenn sich die ersten Knospen zeigen.

Wer viel Geld übrig hat, kann sich ja in jedem Frühling mehrjährige blühende Pflanzen kaufen. Der Vorteil ist, dass man auf die Blüte nicht lange warten muss und alles gleich nett und adrett aussieht. Da wir aber Möglichkeiten haben, ein paar Pflanzen zu überwintern, wäre es mir zu schade, im Herbst alles zu vernichten.

Leider haben wir ein Sorgenkind, eine Passionsfruchtpflanze. Bernd hatte sie vor 2 Jahren zum Geburtstag bekommen. Den ersten Winter verbrachte sie im Keller. Der letzte Sommer brachte sie nicht so richtig weiter. Deshalb boten wir ihr im Winter Asyl in unserer Wohnung an. Ich sag mal so: Sie überlebte. Wir hoffen nun, dass sich in diesem Sommer wenigstens mal eine Blüte zeigt. Auf eine Frucht hoffen wir wohl vergebens. Diese Pflanze liebt einen voll sonnigen Standort. Den können wir ihr auf unser halbschattigen Terrasse leider nicht bieten.

10 Gedanken zu „Unser Paradies

  1. Hans-Georg

    @Klaus:
    Dabei sind die doch so pflegeleicht: Im Herbst zurückschneiden und ab in den Keller. Die überwintert sogar im dunklen Keller. Ab und zu etwas giessen, aber nicht zu viel.

    Antworten
  2. Hans-Georg

    Danke Richard.
    Ja, wir holen uns den Süden in den Norden. Es fehlt nur Strand und wohltemperiertes Wasser. Und wenn alles blüht, ist es noch viel schöner. In den Süden fahren bzw fliegen? Fast unnötig.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Lutz & Tommy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.