Der Keller

Einen Bauherrn kann nichts erschüttern. Bei Wind und Wetter muss er nachsehen, was seit der letzten Inspektion geschehen ist. Und so machten wir uns heute Mittag mutig auf den Weg nach Geesthacht. Der starke Wind trieb den Schneeregen vor sich her. Aber egal, wir sind neugierig und wollten wissen, wie es im Pappelwäldchen aussieht. Und es war dort wahrlich ungemütlich. So schnell waren wir noch nie wieder weg.

Wie oben zu sehen ist, hat der Keller endlich seine ‚4 Wände‘. Noch kann man von oben in den offenen Keller sehen. Vielleicht bekommt der Keller ja in der kommenden Woche einen Deckel.

Natürlich mussten wir auch dem Rohbau von Haus 4 einen Besuch abstatten. Dort war es wenigstens trocken, so lange man sich nicht in der Nähe der Fensteröffnungen aufhielt. Aber der Wind sorgte dafür, dass es recht zugig war.

Wie es aussieht, wird Haus 4 gegenüber den Vorbauten etwas modifiziert. So stellten wir fest, dass der Rand der zukünftigen Terrasse anders ausgeführt wird. Vielleicht ist es aber auch ein Wunsch der Käufer. Das werden wir sicher in Kürze herausbekommen.

2 Gedanken zu „Der Keller

  1. Thomas

    Hallo Ihr Zwei,
    hier Eure Nachbarn aus Haus 4. Unseres Wissens nach wird die Terrasse so ausgeführt wie bisher üblich. Einen anderen Auftrag haben wir zumindest nicht erteilt. Schaun wir ´mal.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.