Tratsch in’t Treppenhus

Ich sollte öfter mal abends um halbzehn den Müll wegbringen, dann bekommt man die neuesten Neuigkeiten aus dem Haus brühwarm von seinen Wohnungnachbarn serviert:
Warum es in „der“ Wohnung in der 1. Etage immer so laut ist:
Sie ist Alkoholikerin, er ist kriminell. Er geht auf sie mit einem Messer los und sie auf ihn mit ’ner Flasche. Aber ihre Wohnung ist gekündigt worden und Ende August sollen sie ausziehen, was sie auch schriftlich bestätigt hat. Aber ob sie das wohl auch machen, wer weiss.

Vor ein paar Wochen war das Treppenhaus ab ihrer Wohnung mal mit Blut verschmiert. Also sie die Sache mit dem Messer und der Flasche gar nicht so abwegig. Auch lagen vor deren Tür schon mal Sägespäne, so als hätten sie die Möbel mit ’ner Säge zerlegt.

Gestern Abend war es mal wieder soweit: Erst kamen zwei Streifenwagen und anschliessend noch ein Rettungswagen. Es dauerte eine Ewigkeit bis „sie“ mit dem Rettungswagen wegfuhr, sie konnte aber noch selbst gehen. Später verliess „er“ die Wohnung mit den Polizisten. Er hatte eine Sporttasche dabei und ging seiner Wege.

Ich hoffe, dass wir im Pappelwäldchen angenehmere Nachbarn bekommen. Unsere direkten Nachbarn haben wir ja schon mal kennen gelernt, und die sind sehr nett!

3 Gedanken zu „Tratsch in’t Treppenhus

Schreibe einen Kommentar zu Holger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.