Von flüssig auf fest?


Wenn das so weitergeht, muss ich von Flüssigdünger auf Dünger in Pulverform wechseln. Da Flüssigdünger dem Giesswasser zugesetzt wird und giessen zurzeit absolut nicht notwendig ist, ist die Versorgung der Pflanzen mit Nahrung im Moment nicht möglich.

4 Gedanken zu „Von flüssig auf fest?

  1. Holger

    Wir haben gleich beim Pflanzen/Umtopfen Düngerperlen beigemengt. Laut Packung sollte uns das eine Düngerfreie Saison bescheeren; wobei ich dennoch den Rosen und auch den Früchte tragenden Pflanzen immer mal wieder etwas Extradünger spendiere. Die Magnolie bekommt etwas Eisenhaltigeres, die Hortensie etwas mit Alaun, damit sie auch blau bleibt…. usw. Aber auch wenn’s freucht ist, sofern die Pflanzen sich nicht in geschlossenen Gefäßen befinden, kann man ja trotzdem etwas düngen; natürlich wird dann etwas mehr ausgeschwemmt, aber besser als gar nix.

    Antworten
  2. Hans-Georg

    Bei Neu- bzw. Umpflanzungen mische ich die Erde eigentlich mit Hornmehl. Das löst sich relativ langsam auf. Leider habe ich das in diesem Jahr vergessen bzw. ich weiss gar nicht, ob ich das noch vorrätig habe. Das könnte ich ggf. noch in die Oberfläche einarbeiten.
    Mit dem Flüssigdünger habe ich sonst sehr gute Erfahrungen gemacht, der ganz preiswerteste aus dem Baumarkt. Einmal wöchentlich ins Giesswasser – und gut ist.
    Dünge wäre am kommenden WE wieder dran. Die Wettervorhersage sieht etwas positiver aus. Vielleicht klappt das ja. Und wenn nicht – du hast recht – trotzdem mal was geben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Holger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.