Beschnuppern


Ein spontanes und klärendes Gespräch zweier Bewohnerinnen hatte zur folge, dass wir ganz spontan eine Einladung zwecks näheren Kennenlernens aussprachen. Da wir die neuen Einwohner ebenso wenig kannten wir die uns aus der 3. Etage, war die Spannung, wie der Abend verlaufen würde, auf beiden Seiten gross. Wenn aus dem Abend eine ganze Nacht wurde, nämlich von 19.00 Uhr bis nach 3 Uhr morgens, muss man wohl davon ausgehen, dass das Treffen sehr erfolgreich war und seinen Zweck erfüllte.

Zu dem Foto ist wohl weiter nichts zu sagen. Wer wieviel wovon getrunken hat, wird hier mal anonymisiert:
Eine Person trank 1 Flasche Champagner
Eine Person trank 2 Flaschen Roséwein
Zwei Personen tranken 2-1/2 Flaschen Rotwein
Zwei Personen tranken 11 0,5-Literflaschen Bier

9 Gedanken zu „Beschnuppern

  1. karin

    wenn du noch ein paar unverfängliche hinweise geben könntest, würde ein logical draus … ich tippe mal, du hast was zusammen mit einer frau getrunken und bernd hat was alleine getrunken. gg

    Antworten
  2. Anette/Frau Waldspecht

    Ich geh jetzt mal davon aus, dass ihr weniger als 6 Personen ward …
    Oh mein Gott – deinen Kopf wollte ich nicht haben 🙂 …
    Hoffentlich hast du dir nichts nochmal durch den Kopf gehen lassen gg
    Hauptsache es war schön!

    Antworten
  3. Hans-Georg

    @Anette:
    Wieviel hast du schon getrunken als du das gelesen hast? Wenn du nämlich die Personenanzahl zusammenrechnest, sind es genau 6.
    Wie ich schon unter 3. erwähnte, war die einzige Person mit einem Kater die, die die Flasche Champagner geleert hat.

    Antworten
  4. die Nachbarn ausm EG ;)

    Das ist ja sehr nett, wie hier über MICH diskutiert wird … mh, der Kater kam ja nur daher, weil ich mich an dem reichhaltig gedeckten Tisch zurückgehalten habe … 😀
    Zudem war ja nur Bernd dafür verantwortlich, dass die Flasche Champagner von mir alleine geleert worden ist, weil er in unbemerkten Augenblicken immer mein Glas auffüllte und ich der Meinung war, ich ‘nippe’ nur 😀
    Und kleine Korrektur: unsere Uhr zeigte 03.20 Uhr als wir unsere Wohnung betraten … oder sollten wir tatsächlich für die 3 Stockwerke in dem beduselten Zustand 20 Minuten gebraucht haben???

    Antworten
  5. Hans-Georg

    @die Nachbarin ausm EG:
    Tja liebe Nachbarin, nun hast du dich selbst geoutet und jeder, der hier liest, insbesondere alle Nachbarn aus dem Pappelwäldchen, die hier lesen, wissen jetzt, wer so gern Champagner trinkt. Und ich hab mir so viel Mühe gegeben, dich nicht blosszustellen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Anette/Frau Waldspecht Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.