Notlandung im Pappelwäldchen


Während wir heute morgen unser Frühstück im Wintergarten einnahmen, hörten wir einen dumpfen Aufprall, gefolgt von einem etwas helleren Geräusch. Sofort machten wir uns auf die Suche und entdeckten auf dem Fenstersims eines der Wohnzimmerfenster diesen Specht. Er muss zuerst gegen das Fenster geflogen sein und ist dann auf das Sims gefallen. Das war wohl sein Glück. Andernfalls wäre er drei Stockwerke tiefer im den Garten der unteren Bewoher gelandet. Ob er das überlebt hätte?

Wir vermuten, dass es sich um ein Jungtier handelt. Wir liessen es in Ruhe dort sitzen und nach einer Weile war der kleine Bruchpilot auch wieder verschwunden.

3 Gedanken zu „Notlandung im Pappelwäldchen

  1. Frau Momo

    Irgendwie guckt er empört 🙂 Als wolle er Euch anmeckern, das Ihr eine Scheibe in seine Flugbahn gestellt habt. Hoffentlich hat der die Begegnung mit dem Fenster unbeschadet überstanden.

    Antworten
  2. Thearcadier

    Och, das denk ich schon. Der war halt nur nen bisschen benebelt. Ging mir auch schon so. Bin zwar kein Vogel, aber als Knd bin ich auch schon mal mit Türen oder Schranken kollidiert. Heute passiert das nur noch bei Frauen lacht

    Antworten
  3. Hans-Georg

    @Thearcadier:
    Ja, ich glaube auch, dass der nur etwas benebelt war. Er sieht ja auch ziemolich stark aus. Der wird’s überlebt haben – wie du die Kollisionen mit den Frauen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Georg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.