Kacke am dampfen


Das Haus mit dem Elbe-Penthouse hat zwei grosse Keller, die jeweils in kleinere, abschliessbare Kellerräume unterteilt sind. Aufgrund einer Sondervereinbarung haben wir 2 Kelleräume, je einen in einem von den beiden grossen Kellern. Durch einen von unseren Kellern laufen u.a. dicke Abflussrohre.

Heute benötigten wir was aus dem Keller mit den Ablussrohren. Beim Betreten des grossen Kellers war ein sehr unangenehmer Geruch zu spüren. Mein Verdacht ging in Richtung Undichtigkeit er Abflussrohre. Bei einer genauen Inspektion war aber absolut keine Leckstelle zu entdecken.

Ich liess meinen Blick durch die mit Gittern abgeteilten Kellerräume schweifen. In einem Raum entdeckte ich ein Brett, dass nicht ganz plan auf dem Boden zu liegen schien. Der Raum war noch nicht verschlossen, da die dazugehörige Wohnung noch nicht übergeben worden ist. Ich machte mich also auf den Weg in Richtung Brett. Der Geruch wurde intensiver, mit dem Fuss stiess ich gegen das Brett, dass sich auf einer Masse, die ich lieber nicht näher inspizieren wollte, bewegte *würg*.

Gedampft hat es nicht mehr, aber es war, wie an der Bewegung des Brettes zu merken war, noch weich, also noch relativ frisch, wahrscheinlich von gestern.

Sofort rief ich den Verwalter an, der sich darum kümmern wollte, die Hinterlassenschaft zu entfernen. Die Person, die das machen muss, beneide ich nicht.

Wie kann es dazu kommen?: In den bisher nicht verkauften bzw. noch nicht übergebenen Wohnungen sind noch Handwerker tätig. Material wird angeliefert, die Haustür steht auf. Es kann nicht kontrolliert werden, wer hier tagsüber ein- und ausgeht. Auf der Baustelle steht zwar ein Dixi-Klo – aber warum der ScheisserVerunreiniger das nicht benutzt hat bleibt wohl ein Rätsel.

4 Gedanken zu „Kacke am dampfen

Schreibe einen Kommentar zu kaeferchen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.