Es geht langsamer

Das ist der aktuelle Bauzustand des Elbe-Penthouse. Die drei Fensteröffenungen oben links gehören zu unserer Wohnung. Von links zählend: Das 1. und 2. Fenster gehören zu unserem zukünftigen Arbeitszimmer. Das 3. Fenster wird zu unserem Schlafzimmer gehören.

Rechts daneben ist dann die Terrasse unserer Nachbarn.

Es geht jetzt nicht mehr ganz so schnell mit dem Bau. Man muss schon etwas genauer hinsehen um festzustellen, was seit dem letzten Besuch geschehen ist. Der Innenausbau geht eben langser als das, was aussenrum ist.

Unsere Wohnung hat jetzt 4 Wänd, wobei dieses

die vierte Wand ist, die aus einer Glasfront bestehen wird.

Rein zufällig hatten wir einen Zollstock mit. Und deshalb konnte ich testen, ob diese Wand

etwa der Tiefe unseres Wintergartens hat. Sie hat!

7 Gedanken zu „Es geht langsamer

  1. Thomas

    Hallo Nachbarn,
    in Geesthacht gibt es jetzt eine neue Kaffebar. Wirklich gut! Könnt Ihr Euch ´drauf freuen.
    Der Träger, der die Fensterfront überbrückt, scheint anders konstruiert zu sein, als unserer. Entfällt der “Kratzbaum”? Das wäre doch klasse!

    Antworten
  2. Holger

    Sieht übrigens gut aus was sie da bei Euch machen.

    Es wird übrigens bald noch langsamer werden, denn wenn erstmal Fenster und Estrich drin sind, dann ziehen sich die Innenausbauten (gefühlt) ewig hin.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Holger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.