Daumendrücken hat geholfen

Gestern Abend hatten wir ja die „Krisensitzung“ mit unserem Bauträger. Sicher wartet ihr schon alle auf das Ergebnis, das ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

Tatsache ist, dass es seitens des Bauträgers einen Vertragsbruch gibt weil Haus Nr. 3 und damit das Elbe-Penthouse nicht, wie vereinbart, zum 30.12.2006 fertiggestellt werden kann. Neuer Termin ist der 30.6.2007. Es wird dazu einen notariellen Zusatzvertrag geben, in dem auch eine Konventionalstrafe vereibart wird für den FAll, dass auch dieser Termin nicht zu halten ist.

Der Bauträger wird ab dem 1.1.2007 die Bereitstellungszinsen und andere anfallenden Kosten übernehmen. Dazu wird es einen Extrabonus geben, der voraussichtlich mit Sonderwünschen verrechnet wird. Diese Vereinbarung wird in einem Nebenvertrag geregelt.

Ich muss auf jeden Fall mit der Bank klären, wie lange die bereit ist, das Darlehen bereitzustellen. Ausserdem muss mit dem Küchenstudio geklärt werden, ob die Küche bei Lieferung in 2007 teurer wird.

Ein Rückzug unsererseits aus dem Vertrag würde wohl zu einem Streitfall werden. Auf jeden Fall würde man dann den Vertrag mit unserem Nachbarn auch auflösen und das Haus 3 würde vorerst nicht gebaut werden.

Als Baubeginn für die Häuser 3 und 4 wird der nächste Monat angestrebt. Eine Fertigstellung vor dem 30.6. nächsten Jahres ist unter Umständen möglich, jedoch hält man sich dazu seitens des Bauträgers sehr zurück, was wohl auch nach den bisherigen Verzögerungen durchaus angebracht ist.

2 Gedanken zu „Daumendrücken hat geholfen

  1. Christoph & Tim

    Das hört sich ja endlich viel klarer und geregelter an. Damit seid Ihr endlich auf der sicheren Seite. Freut uns für Euch!
    Liebe Grüße aus dem Süden!

    Antworten
  2. Francisco

    Na immerhin. Klär auf jeden Fall, daß die notariellen Kosten auch vom Bauträger bzw. Verantwortlichen übernommen werden. Die Fertigstellung kann sicherlich beschleunigt werden, wenn der Bauträger zusätzlich noch zeitsparende Materialien während der Bauphase verwendet (z.B. schnell-trocknenden Estrich).

    Wenn ich allerdings dieses Zeitfenster sehe, wird mir schlecht bei dem Gedanken, daß unser Architekt noch nicht einmal den Baunantrag gestellt hat.

    LG,
    Francisco

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Christoph & Tim Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.