Archiv für den Monat: Oktober 2010

Garagentorbild


Schade, wir haben nur einen Carport und keine Garage. Vielleicht wäre es ja mal eine Idee, solche „Garagentorposter“ auch für Carports zu entwerfen, so ähnlich wie ein Vorhang.

Also wenn wir eine Garage unser Eigen nennen würden, könnte ich mir gut vorstellen, das eine oder andere Bild an das Gargentor zu pappen, z.B. den Wasserflitzer. Das wäre ja hier an der Elbe schon sehr naheliegend.

Vogelvilla


Auf der Terrasse des Elbepenthouse steht unsere neueste Errungenschaft: Eine kleine Vogelvilla – mit Mansarde. Wir hoffen, dass auch in diesem Winter die Vogelvielfalt reichlich erscheint und sich versorgt.

Eingeräumt


Ideales Herbstwetter, sonnig und um die 15 Grad. Aber die klare Himmel deutet auch darauf hin, dass wir demnächst, wenn das Wetter so bleibt, mit den ersten Nachtfrösten rechnen müssen.

Einige meiner Pflanzen sind mir einfach zu wertvoll, als dass ich sie dem Frost aussetzen möchte. Die Bougainvillea habe ich schon viele Jahre. Sie zierte bereits in Hamburg unseren Balkon. Die Trompetenblume hatten wir erst den 2. Sommer, aber sie ist doch recht schön und es wäre schade, sie durch den Frost verderben zu lassen. Das Zitrusbäumchen hatte ich vor 2 Jahren gerade noch gerettet als es ihm im Winter in der Wohnung zu warm wurde. Es hat sich sehr gut erholt, hat sogar geblüht und es sind klitzekleine Fruchtansätze zu sehen. Die beiden Wandelröschen sind zwar nicht so wertvoll, aber wenn man sie im Frühling durch neue Pflanzen ersetzen müsste, würde es doch ein kleines Loch in der Geldbörse geben. Der Oleander muss natürlich auch drinnen überwintern. Gut, die sind auch nicht so teuer, aber wenn ich die Chance und den Platz habe, ihn vor dem Frost zu retten, dann mach ich das gern und ich freue mich dann im nächsten Frühling daran, wenn er das Winterlager überlebt hat und und wieder blüht.

Die Bougainvillea bleibt ihn diesem Jahr im Treppenhaus, wie das Zitrusbäumchen auch. Die anderen Pflanzen stehen wieder im hergerichteten kühlen Keller, wo sie auch den letzten Winter gestanden und überlebt haben.

Aufgeschreckt von unseren Aktivitäten haben unsere Nachbarn auch ihre mediterranen Pflanzen ins Haus geholt. Nun haben wir einen Minidschungel im Treppenhaus.