Archiv für den Monat: August 2009

2 Jahre im ElbePenthouse

Am 31. August 2007 haben wir das ElbePenthouse übernommen. Es gibt seitdem also zwei besondere Tage in unserem Leben, die rein zufällig auf das gleiche Datum fallen. Lutz und Tommy fragten, ob wir anlässlich unseres 12-jährigen Tages ein Candelight Dinner veranstaltet haben. Nein, das haben wir nicht. Aber anlässlich der 2 Jahre im ElbePenthouse haben wir mit unseren Nachbarn auf unserer Terrasse unter dem sommerlichen Sternenhimmel eine Flasche Champagner und eine Flasche Rotwein geleert.

Wir unterhielten uns u.a. darüber, wie es vor 2 Jahren war. Und wir sind uns einig, dass wir es hier wirklich schön ist und es nicht bereut haben, diesen grossen Schritt gemacht zu haben.

Das ist frech

Kabel Deutschland überschwemmt die Deutschen Haushalte mit Werbung. Mehrmals monatlich bekommen wir Werbung per Post. Es wird darauf hingewiesen, wozu Kabel Deutschland technisch in der Lage ist. Flatrate, Telefon, was weiss ich noch alles. Dinge, die für einige Leute interessant sein mögen, wir aber nicht benötigen.

Seit neuestem gehen irgendwelche Werber von Kabel Deutschland umher und kleben mittels Tesafilm ein Papier an das Haustürelement, natürlich an die Glasscheibe, an der dann die Klebereste haften bleiben. Textinhalt ungefähr so: Wir besuchen sie in kürze und informieren sie über die neuesten Möglichkeiten von Kabel Deutschland!

Als ich heute nach Hause kam, war wieder so ein Schreiben an die Scheibe gepappt, das ich natürlich sofort entfernt habe. Tatsächlich kam eben einer der Mitarbeiter vorbei. Ich habe ihm erzählt, dass ich grundsätzlich kein Interesse an den Möglichkeiten habe und dass er es unterlassen soll, irgendwelche Mitteilungen an die Scheibe zu kleben. Wenn es was zu bewerben gibt, soll er es in die einzelnen Briefkästen legen. Fertig. Aus. Tür zu!

Ungebetene Gäste


Diese und ähnliche Biester machen uns auch in diesem Jahr wieder das Leben schwer.

Wenige Minuten nach dieser Aufnahme liess sie sich ein letztes Mal an ihrem Lebensfaden zu Boden sinken nachdem ich sie in einen Giftnebel eingehüllt hatte.

Gärtnern auf der Terrasse

Für ein Gartenblog reicht es nicht. So viel gibt es auf unserer Dachterrasse nicht zu gärtnern. Trotzdem wollen alle Pflanzen in Kübeln und Töpfen gepflegt, gedüngt und gegossen werden. Mir macht es Spass, hier und da ein wenig herumzuschnibbeln, wenn Verblühtes entfernt werden muss.


Der metereologische Sommer neigt sich dem Ende zu. Leider sind einige der überwinterten Pflanzen in diesem Jahr recht spät dran und haben erst jetzt die ersten Blüten, wie z.B. die Trompetenblume. Erst seit wenigen Tagen hat sie zwei Blüten hervorgebracht, die ab dem späten Nachmittag einen betörenden Duft verströmen.

Nur noch wenige Wochen, dann muss ich den Überwinterungskeller wieder herrichten. Einige Pflanzen habe ich schon viele Jahre und es wäre schade, wenn sie dem Frost zum Opfer fallen würden. Aber noch können wir den Anblick geniessen, den schweren Duft einatmen und dem Plätschern des Brunnes lauschen.

Und wenn wir Glück haben, können wir eine Feige ernten, mit ganz viel Glück auch zwei oder mehr.

Das hat was …


… wenn man den kühlen Morgenkakao auf der sommerwarmen Terrasse einnimmt, dem Rauschen der Pappeln lauscht und von der nahen Elbe das Tuckern des Motors eines vorbeifahrenden Binnenschiffes herrüberklingt.

Beschnuppern


Ein spontanes und klärendes Gespräch zweier Bewohnerinnen hatte zur folge, dass wir ganz spontan eine Einladung zwecks näheren Kennenlernens aussprachen. Da wir die neuen Einwohner ebenso wenig kannten wir die uns aus der 3. Etage, war die Spannung, wie der Abend verlaufen würde, auf beiden Seiten gross. Wenn aus dem Abend eine ganze Nacht wurde, nämlich von 19.00 Uhr bis nach 3 Uhr morgens, muss man wohl davon ausgehen, dass das Treffen sehr erfolgreich war und seinen Zweck erfüllte.

Zu dem Foto ist wohl weiter nichts zu sagen. Wer wieviel wovon getrunken hat, wird hier mal anonymisiert:
Eine Person trank 1 Flasche Champagner
Eine Person trank 2 Flaschen Roséwein
Zwei Personen tranken 2-1/2 Flaschen Rotwein
Zwei Personen tranken 11 0,5-Literflaschen Bier