Ich will hier raus!

An die Silberfischchen im Badezimmer hatten wir uns ja schon gewöhnt, so lange sie nur sporadisch und einzeln in Erscheinung getreten waren. Seit einigen Wochen scheint die Population förmlich explodiert zu sein. Es vergeht kein abendlicher Toilettengang, während dem ich nicht mindestens zwei von diesen fiesen Tieren erlegen kann. Oft sind es sogar mehr. Die Viecher sind ja recht flink. Inzwischen habe ich eine todsichere Strategie entwickelt, sie mit Toilettenpapier zu erwischen. Die Dinger sind mir einfach zu ekelig, als dass ich sie mit den blossen Fingern zerquetschen würde.

Dazu kommt jetzt eine kleine Ameiseninvasion im Wohnzimmer. Mindestens zwei bis drei dieser Krabbeltiere täglich erwischen meine flinken Finger. Und wir haben keine Ahnung, wo ihre Tür in die gute Stube ist. Sie sind einfach da.

Leider müssen wir noch ein Jahr warten, bis wir den Insekten die Wohnung total überlassen können. Hat jemand Vorschläge, wie wir bis dahin auf möglichst schonende Art der Plage Herr werden können? Starke chemische Keulen sind nicht besonders umweltfreundlich und im Wohnbereich auch sicher nicht besonders gesund.

Ein Gedanke zu „Ich will hier raus!

  1. Tom

    Ameisen sind nur dann anwesend, wenn es was zu fressen für sie gibt. Das müssen keine expliziten “Kuchenkrümel” etc. sein, es reicht auch schon der Honigtau einer Zimmerpflanze, die mit Blattläusen befallen ist z.B.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.